In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Württembergische - März '17
Dienstag, den 28. März 2017 um 20:51 Uhr

Sieben Ailinger im Meisterschaftsfinale

Olympia-Teilnehmerin Sümeyye Manz erstmals als Coach dabei

Die Ailinger Taekwondo-Sportler haben bei den Württembergischen Meisterschaften in Stuttgart dreimal Gold und viermal Silber erkämpft. Erstmals stand die neue Trainerin des Taekwondo Ailingen, Sümeyye Manz, als Coach am Mattenrand.

„Wenn ihr auf die Matte geht, dann entscheidet ihr wo es langgeht und ihr dominiert den Kampf.“ Kurz vor Beginn der Kämpfe in Stuttgart motiviert Olympia-Teilnehmerin Sümeyye Manz die Ailinger Mannschaft. Gebannt hängen die Sportler an ihren Lippen, denn sie erzählt von ihren eigenen Erfahrungen, nicht nur bei Europa- und Weltmeisterschaften. „Klar bin ich auch nervös gewesen, aber dann sag ich mir, was ich alles kann und wie hart ich trainiere. Und dann weiß ich, ich kann es schaffen.“

Selina Palumbo nahm sich diese Ratschläge besonders zu Herzen. Kaum gab der Kampfrichter das Startsignal, hatten ihre Gegnerinnen bereits einen Kopftreffer kassiert. Auf der Matte war die Ailingerin in Hochform und beendete jeden Kampf bereits kurz nach Beginn der ersten Runde mit einem K.O. Stolz holte sie damit Gold für den Taekwondo Ailingen in der Jugend C bis 32 Kilogramm.

Ähnlich gingen auch Anita Fenrich und Aurora Crimi vor. Sie ließen ihren Gegnerinnen kaum Chancen zu kontern. Die beiden Mädchen traten beide in der Kategorie Jugend C bis 27 Kilogramm an. Doppelt Gold war somit nicht möglich, doch die Ailingerinnen holten das Beste raus: Nach klaren Punktsiegen oder sogar K.O.-Runden standen sich die beiden im Finale gegenüber. Schließlich holte sich Aurora Silber und Anita Gold.

Florian Jeckl glänzte in den Vorrunden und im Halbfinale. Genau wie Jana Dick schaffte er es souverän ins Finale. Doch dann kamen beide an ihre Grenzen. Florian sah sich einem deutlich größeren Gegner gegenüber. Jana ist gerade erst in eine höhere Altersklasse gewechselt und stand gegen eine erfahrene Gegnerin auf der Matte. Schließlich mussten sich beide Ailinger geschlagen geben und konnten sich über Silber freuen.

Für Spannung in der gesamten Halle sorgte Nico Pinkes in den letzten Kämpfen des Tages. Ein Großteil der Zuschauer fieberte mit, als Nico seinen Rückstand im Halbfinale spektakulär aufholen konnte. Mit harten und schwierigen Drehkicks traf er seinen Gegner am Kopf und sicherte sich so das Ticket ins Finale.

Im Kampf um den Meistertitel steckte der Ailinger allerdings auch selbst einige Kopftreffer ein. Schließlich musste sich Nico geschlagen geben und trug die Silbermedaille heim.

Jessica Dick hatte bei den Württembergischen Meisterschaften keine Gegnerin in ihrer Alters- und Gewichtsklasse. Gökcem Gültekin schied bereits in den Vorrunden aus.

Abschließend sagte Trainerin Manz: „Ich bin beeindruckt, was die Sportler heute geleistet haben. Aber ich habe auch gesehen, was wir in meinen Trainingseinheiten noch angehen müssen.“

 

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions